Vogelbericht des Monats
Vogelbericht des Monats PDF Drucken E-Mail

Liebe Züchterinnen und Züchter,

 

Hier auf diese Seite möchten wir monatlich einen Bericht über eine Vogelart geben, die in

unseren Züchterkreisen seltener gehalten werden. Erfahrene Züchter stellen eine Art vor

und stehen auch für Informationen zur Verfügung.

 

 

Der Blaugenick-Sperlingspapagei

 

Der Blaugenick-Sperlingspapagei mit wissenschaftlichen Namen "forpus coelestis"

wurde 1847 von Lesson entdeckt.

 

Er ist entlang der Westküste von Südamerika, beginnend in West Ecuador bis hin zu

Nordwest Peru beheimatet. In seinem Verbreitungsgebiet ist er sehr zahlreich

anzutreffen und sein Lebensraum sind trockene Buschlandschaften, lichte Wälder

und tropische Gegenden.

 

Die Beschreibung des Blaugenick-Sperlingspapagei:

 

Die Geschlechter der ca. 14 cm großen Blaugenick-Sperlingspapageien lassen sich recht

einfach unterscheiden (s.Fotos). So sind die Hähne an der Stirn und im Gesicht lindgrün.

Hinter den Augen beginnt ein blauer Augenstreif, der über den Hinterkopf und Nacken

ins grün, blau, grau übergeht. Brust, Bauch und seitliche Körperpartien sind grün mit

gräulichen Überzug. Der Rücken und die kleinen Flügeldecken sind dunkler grün mit

grauen Anflug.Die Armschwingen, Handschwingen, Unterflügeldecken und der Bürzel

sind violett-blau gefärbt. Der Schnabel ist hornfarben und die Füße sind fleischfarben.

Die Augen sind dunkel braun und haben einen schmalen, nackten Augenring.

 

alt

2,0 wildfarbig

alt

2,0 blau

 

Dem Weibchen hingegen fehlen sämtliche blauen Gefiederteile außer dem

Hinteraugenstreif, der allerdings nur blassblau angedeutet ist.

Das Grün des Weibchens ist allgemein matter als beim Hahn.

Bei der Mutation blau stimmen alle Merkmale mit dem wildfarbigen Vogel überein.

Unterschied ist nur die Grundfarbe, so gibt die blaue Mutation gar kein

grünes Gefieder her.

alt

0,3 wildfarbig

alt

0,2 blau

 

Seit 2011 beschäftige ich mich mit dieser Art, züchte sie in Wildfarbe und Blau und

habe mich immer mehr darauf spezialisiert.

 

Die Zucht:

 

Ende Dezember fange ich meine Blaugenick-Sperlingspapageien aus den Volieren, um

sie für die Zuchtsaison in Boxen der Größe 60 X 40 zu verpaaren.

 

alt

 

Für eine erfolgreiche Zucht sollten Grundfutter und Lichtverhältnisse die

wichtigsten Voraussetzungen sein. Sind gute Voraussetzungen geschaffen, schreiten

meine Vögel relativ leicht zur Brut und bevorzugen zur Eiablage einen aufrecht

stehenden Wellensittichnistkasten, der mit Hobelspänen vorbereitet ist.

Im Schnitt werden 4 - 7 Eier gelegt und die Henne beginnt ab den 2. Ei zu brüten.

Auch der Hahn geht regelmäßig mit in den Nistkasten und unterstützt bei der Brut.

Nestkontrollen sind relativ schwierig, da die Hennen sehr fest sitzen. Die Brutzeit

beträgt 21 Tage, danach beginnen die ersten Jungvögel zu schlüpfen.

Zwischen den 6. bis 10. Lebenstag werden die Jungvögel mit 4,0 mm großen

Fußringen beringt.

Bei den Jungvögeln kann man die Geschlechter schon sehr früh, während des Zufederns

im Nest unterscheiden.

Im Alter von ca. 4-5 Wochen fliegen die Jungen aus dem Kasten und werden noch 2-3

Wochen gefüttert, bis sie selbständig sind. Danach kann man die Jungvögel direkt nach

draußen in die Volieren absetzen. Spätestens nach der zweiten Brut kommen auch die

Elterntiere nach draußen.

Alle meine Vögel sortiere ich nach Hähnen und Hennen, sowie nach Jung- und

Altvögel in vier einzelne Volieren.

Selbst im Winter bei Minusgraden bleiben meine Vögel draußen und haben keinen

beheizten Innenraum zur Verfügung. Zum Schutz gegen den kalten Zugwind montiere

ich ab November lediglich lichtdurchlässige Klappen vor die Volieren.

 

alt

Außenvoliere

 

Die Ernährung:

 

Als Grundfutter bekommen meine Vögel das ganze Jahr über eine Großsittich-Mischung

ohne Sonnenblumenkerne gereicht, welche ich mit Kanarienfutter ohne Rübsen

anreichere. Außerdem gebe ich ihnen immer Obst und Gemüse jeglicher Art, sowie

Löwenzahn und Vogelmiere.

Zur Zucht bekommen sie zusätzlich ein selbst gemischtes Aufzuchtsfutter, bestehend aus

Eifutter, Keimfutter, gequollenem Möhrengrieß, TK Erbsen, Haferflocken, Honig und

Dextrose.

Zuchtpaare mit Jungvögel bekommen von mir täglich ein paar Sonnenblumenkerne

extra gereicht.

 

alt alt

Grundfutter Aufzuchtsfutter

 

Blaugenick-Sperlingspapageien sind nicht meldepflichtig.

 

Für weitere Fragen stehe ich gerne zur Verfügung

 

Sven Macke, 49594 Alfhausen, Tel. 05464-3359343

oder per Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

====================================================

 

Die Vogelberichte des Monats stehen archiviert in den nachfolgenden Listen

zur Verfügung:

 

Monat

Verfasser des Berichts

Thema

hier kann die PDF-Datei heruntergeladen werden alt

Februar 2017

Karl-Georg Viet

Silberohrsonnenvogel

alt

März 2017

Detlef Fass

Mosambiquegirlitz

alt

April 2017

Helmut Feldker

Grauköpfchen

alt

Mai 2017

Mirco Ehrich

Positurk. Irisch Fancy

alt

Juni 2017

Hans Walker

Rotnackenlori

alt

Juli 2017

Eugen Franke

Braunbrustschilffinken

alt
August 2017

Sylvia Haats

Halsbandsittich

alt

September 2017

Gerhard Ehling

Positurkanarien

Deutsche Rotschecken

alt

Oktober 2017

Hans Berse

Farbkanarien

Achat Topas gelb mosaik

alt

November 2017

Berend Wäcken

Großer Textorweber

alt

Dezember 2017

Volkmar Meyer

Chinesische Zwergwachtel

alt

 

 

Januar 2018

Karl-Georg Viet

Kikuyu Brillenvogel

alt

Februar 2018

Thomas Wendt

Polarbirkenzeisig

alt

März 2018

Helmut Rohe

Buntastrild

alt

April 2018

Gerhard Möhlmann

Bartzeisig

alt

Mai 2018

Norbert Kock

Glanzsittich

alt

Juni 2018

Eugen Franke

Muskatbronzemännchen

alt

Juli 2018

Onno Best

Irislori

alt

August 2018

Johannes Sinning

Rotbauchdrossel

alt

September 2018

Sylvia Haats

Springsittich

alt

Oktober 2018

Norbert Kock

Diamantamadine

alt

November 2018

Uwe Bischoff

Perle Morbide

alt

Dezember 2018

Florian Kruse

Trauerzeisig

alt

 

 

 

Januar 2019

 

Werner Kreikenbaum

Waldvogelzucht

alt

Februar 2019

 

Norbert Kock

Blaugrüne Papageiamadine

alt

März 2019

 

Eugen Franke

Augenring-

Sperlingspapagei

alt

April 2019

 

Gerhard Möhlmann

Hausgimpel

alt

Mai 2019

 

Rudolf Schaa

Bergpapagei - Taranta

alt

Juni 2019

 

Manfred Kühling

Diamanttäubchen

alt

Juli 2019

Eugen Franke

Annamgrünfink

alt

 

August 2019

Sylvia Haats

Katharinasittiche

alt

 

September 2019

Helmut Rohe

Rotmaskenastrild

alt

 

Oktober 2019

Helmut Feldker

Hoodedsittich

alt

 

November 2019

Thomas Wendt

Ringeltaube

alt

 

Dezember 2019

Norbert Kock

Vogelhaltung in der DDR

alt